Mentoring… was ist das überhaupt?

Männer-Mentoring
Männer Mentoring

Mentor: Ursprung und Bedeutung

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Mentor_(Mythologie)

Als Odysseus in den trojanischen Krieg aufbricht, übergibt er seinen Sohn Telemachos und seinen Hausstand Mentor, seinem Freund und Altersgenossen. Mentor bringt während der Abwesenheit des Odysseus das Treiben der Freier in der Volksversammlung zur Sprache.[In die Gestalt Mentors schlüpft immer wieder die Göttin Athena, wenn sie ihrem Schützling Odysseus oder dessen Sohn mit Rat und Tat zur Seite stehen will.

So begleitet sie Telemachos in Gestalt des Mentor zu Nestor nach Pylos, als er nach dem Verbleiben seines Vaters forscht, Odysseus selbst macht sie Mut und rüttelt an seiner Ehre, weil er vor dem Kampf mit den Freiern der Penelope zaudert. Im sich ergebenden Konflikt mit den Einwohnern Ithakas vermittelt sie als Mentor den Frieden.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Mentor_(Mythologie)

Von der Rolle des Mentor für Telemachos im homerischen Epos leitet sich der Begriff Mentor für einen älteren, klugen und wohlwollenden Berater eines jungen Menschen her.

Von Athen nach Klagenfurt…

Ich saß in einem Seminar zum Thema „natürliches Lernen“, als unser Seminarleiter & Mentor Dieter Graf-Neureiter uns mitteilte, das man unbedingt einige Module des Weis-Mentorings absolviert haben sollte, um mit unserem damaligen Projekt starten zu können.

Und ich tat es…

Aus anfänglich drei Modulen, wurde über zweieinhalb Jahre hinweg eine ganze Mentoring Ausbildung, im Mensch-Mentoring, Natürlichen-Mentoring und Leben-Mentoring. Nach einem Jahr ergriff mein Feuer auch meine Frau, und da es unserem Auto ziemlich egal ist, ob jemand auf seinem Beifahrersitz sitzt oder dieser leer ist, bin ich zu jedem Termin mit ihr gemeinsam nach Klagenfurt gefahren und habe die Mensch-Mentoring Ausbildung gerade nochmal wiederholt.

Und was ist nun Mentoring?

Und genau auf diese Frage antwortete Dieter immer: „Mentoring kann man nicht erklären, Mentoring kann man nur erfahren!“

Schräg oder, ich schreibe hier einen ganzen Artikel über Mentoring, und am Ende weißt du immer noch nicht was Mentoring ist. Doch ich kann dir meine Erfahrung mitteilen, und da ich den Männer-Mentoring Zyklus anleite, habe ich ein Gespür dazu, was es in uns Männern bewirken kann.

Ich vergleiche es gerne mit einer Initiation. Du weißt schon, ein Ritual, das aus einem Jungen einen Mann werden lässt – zumindest bei den Naturvölkern. Und in dem Wort „Naturvölker“ steckt es bereits drin, das „Natürliche“, und darum geht es! Es gibt eine Natürlich Kraft in uns Männern, genau wie auch in den Frauen, die schon immer da war und immer sein wird – du kannst auch Leben dazu sagen!

Und nun spricht hier, in unserer digitalisierten Welt, eine leise Stimme in unserem Kopf zu uns, „lass mal, ich hab doch alles unter Kontrolle – mit meinen Konzepten bekommen wir das schon hin!“ Und so spielen wir Männer unsere Rollen, und jagen irgendwelchen Klischees hinterher um zu mehr Anerkennung und Selbstvertrauen zu gelangen. Oder was auch immer die Motivation sein mag.

Und dann geschieht es…

Es ist beinah so, als wenn beim Mentoring der Kopf vollkommen aussteigen würde und dabei seine „Kontrolle“ aufgibt. Und wenn wir nicht mehr im Kopf sind, meldet sich etwa ganz essentielles in uns zu Wort – Das Leben!

Meine Erfahrungen teile ich wieder am nächsten Mentoring Infoabend.
Wann: am 18.03.2019 von 18.30 bis 20.00 Uhr
Wo: Haus der Gesundheit, Köstendorfer Landesstraße 6, A-5163 Mattsee
Beitrag: 15.- €uro

An diesem Infoabend erzähle ich ganz ausführlich über meine Erfahrungen was das Mentoring bei mir und in meinem Leben bewirkt hat.
Alle Infos und Anmeldung findest du hier:
Mentoring-Infoabend

Der nächste Männer-Mentoring Zyklus beginnt ab 29.April 2019
Alle Infos findest du hier:
Männer-Mentoring-alle Details

Das ist Peter

Das ist Peter
Peter wirkt in der Akademie als ehrenamtlicher Präsident

„Bist du am Leben, oder im Leben?“…

Ist wohl die häufigste Frage die Peter den Menschen stellt.  Aufgewachsen auf einem Bauernhof mitten in Deutschland, hatte Peter eine Kindheit, die sehr frei und Natur verbunden war. In mancher Hinsicht jedoch, hat er das Leben auch von der anderen Seite kennengelernt – einer ganz anderen!

Was dazu führte, dass er bereits als Kind anfing die Dinge zu hinterfragen. „Warum ist das so, was ist der Ursprung, die Wurzel von allem?“ Nachdem er eine Ausbildung und Studium im Maschinenbau hinter sich hatte, begann für Peter das „normale“ von der Gesellschaft geprägte Leben – tolle Familie, tolles Haus, toller Job! Und dann war er da, gegen Ende des letzten „Jahrtausends“, der absolute Zusammenbruch! Und… alles weg!

Das war der Beginn eines neuen, des zweiten Lebens. Nach der Ausbildung zum Heilpraktiker ging Peter ab 2001 in eigener Praxis an den Start und besuchte eine Weiterbildung nach der anderen.  
Viele Jahre systemische Familien.- u. Organisationsaufstellung, Psychokinesiologie, Multi-dimensionales Coaching, eine eigene Behandlungsmethode mit farbigem Licht, und Mentaltraining waren nur die Eckpfeiler seines Wirkens. Bis sie 2011 kam, die große Liebe im zweiten Leben.

In nur vier Monaten brach Peter in Deutschland alle Zelte ab und übersiedelte nach Salzburg um dann, zwei Jahre später, seine Astrid zu heiraten.
Seitdem erleben und durchleben sie beide alles gemeinsam. Sie machten drei Jahre lang zahlreiche Ausbildungen zum natürlichen Lernen, und in der Folge, oder parallel auch die Ausbildung zum Mentor und Astrid zur Mentorin, oder auch Meera genannt. Und gemeinsam gründeten sie die Akademie Lebens.Räume – für natürliches Lernen, natürliches Leben und natürliches Wachsen.
(www.lebens-raeume.eu)
Wenn man Peter nach obigem ersten Satz befragt, bekommt man folgende Antwort:
„Die meisten Menschen haben vergessen zu leben, sie haben vollkommen den Bezug zum Leben verloren!“ Doch die Antwort zu obiger Frage gibt er nur in seinen Seminaren preis!

Peter hat in seiner damaligen Praxiszeit erkannt, das EIN Besuch beim Heilpraktiker das Gleiche ist als ein Besuch bei einem Arzt, nur auf einer anderen Ebene! Und mit dieser Erkenntnis stellte er sein Behandlungs- / Beratungs-System um. Jeder kennt den Begriff „Gewohnheit“! Und wie lange dauert es, um eine Gewohnheit umzustellen?
Seitdem begleitet Peter Menschen über einen längeren Zeitraum hinweg, und packt in seinen Seminaren, Webinaren, Mentoring-Zyklen und Jahres-Trainings sein ganzes Wissen hinein.  Was dazu führt, das die Menschen nicht nur verstehen wie „Es“ funktioniert, sondern sie haben es verstanden, und können es somit auch selbst in ihrem Leben anwenden.


Ein weiterer starker Pfeiler in Peters Wirken ist das Thema Männer!

Da in unserer Gesellschaft die sogenannten Rituale der Männer-Initiation nur noch in der Kirche stattfinden (Kommunion/Konfirmation) ist der Übergang vom Jungen-Bewusstsein zum Männer-Bewusstsein schlicht und ergreifend unter den Teppich gekehrt worden. Was auch dazu führt, dass sich Männer in der heutigen Rolle als Mann oftmals überfordert fühlen.

Peter sagt: „Wir Männer haben scheinbar die Ausfahrt verpasst!“…
…. und dann nehmen wir eben mit folgenden Tools die Nächste!

AMT-Ausbildung, Mentoring, Training

  • Leiter Lernbegleiterausbildung
  • Männer-Mentoring Zyklus
  • Anleiter Leben-Mentoring
  • Seminare, Webinare, Workshops
  • Mentor/Trainer im AMT-Jahres Training „Kurs der Wandlung“

Peter Schad
+43 (0)680 559 2209
www.lebens-raeume.eu
peter.schad@lebens-raeume.eu

Das ist Astrid

Das ist Astrid
Ich wirke in der Akademie als ehrenamtliche Vize-Präsidentin

„Finde das Gleiche“
oder „Kooperation statt Konkurrenz“

Das Leben mit seinen vielen Facetten hat mir bereits in jungen Jahren gezeigt, was es bedeutet, nicht „ideal“ aufzuwachsen und sich ungeliebt zu fühlen. Was mich glücklicherweise dazu motiviert hat, mir ein Leben nach meinen wahren Werten zu schaffen. Lange Zeit habe ich „funktioniert“, jedoch als der Zeitpunkt gekommen war, machte ich mich auf den Weg – auf den Weg zu mir.

Dieser Weg führte mich zu diversen Ausbildungen. Als diplomierte Mediatorin und Mentaltrainerin begann ich mit Menschen zu arbeiten. Ich liebe es, ihre Geschichten zu hören um dann dahinter zu blicken, woran und weshalb etwas „hakt“, damit sie gestärkt und motiviert den nächsten Schritt gehen können.

Mein spiritueller Weg begann, als ich 2011 meinen jetzigen Mann, Peter, kennenlernte. Wir unterstützen uns seither gegenseitig, unsere Kenntnisse und Fähigkeiten hauptsächlich durch persönliche Erfahrungen zu erweitern und zu festigen um diese u.a. in Ausbildungs-Projekten an der „Akademie für Natürliches Lernen, Leben und Wachsen“ (www.lebens-raeume.eu) weiterzugeben.

In den zwei Jahren an der Mentorenschule in Klagenfurt wurde ich zu den Antworten auf meine Lebensfragen: „Wer bin ich?“, „Was will ich?“, und „Warum bin ich hier?“ geführt.

Als Lernbegleiterin und Mentorin begleite ich in vertrauensvoller und wertschätzender Haltung Menschen aller Generationen einzeln und in Gruppen und von meinen zwei wunderbaren Töchtern wurde ich unter anderem gelehrt, den unsagbar wertvollen Schatz zu entdecken, der in allen unseren Kindern wohnt.

Unter dem Motto „Finde das Gleiche“ gilt meine große Liebe uns Frauen und unserer Weiblichkeit.  Ich sehe es als eine meiner schönsten Aufgaben, Frauen dabei zu begleiten, ihre Ängste und Zweifel abzulegen und sie dabei zu unterstützen, sich zu zeigen, um ihre innere Schönheit nach Außen zu kehren.  

  • Leiterin Lernbegleiterausbildung
  • Wurzelarbeit für Kinder in Gruppen (um z.Bsp. Lern-Ängste abzubauen)
  • Seelen-Ge(h)spräche
  • Frauenmentoring-Zyklus  (Ausbildung Meera)
  • Frauenheilwissen
  • Spirituelle Prozessbegleitung
  • Kreatives Bewusstseinstraining

Mentorin für GANZheitliches Lernen & Leben

Astrid Schad-Gotschy

+43 (0)680 233 5865

astrid.schad@lebens-raeume.eu

Spiel der Wandlung

Spiel der Wandlung

Raus aus dem Hamsterrad ….

Teil 1:  9.30 – 14.00 Uhr

 „Spiel der Wandlung“

Folge im Spiel deinem persönlichen Lebenspfad und finde Antworten auf Fragen deines Lebens.

Du kannst spielerisch lustige Gegebenheiten feststellen, erkennen, in welchen Bereichen du vielleicht jemand Anderen unterstützt oder Antworten darauf finden, was dich bisher in einem Lebensbereich  am Weitergehen gehindert hat.

Erlange Bewusstsein und Erkenntnis.

Die Spielleiter unterstützen die Teilnehmer mit Impulsen

Spielleiter: Astrid und Peter Schad

Teil 2:  15.00 – ca. 18.00 Uhr

„Schau hin“  – die nächsten Schritte

Es werden die neuen Einsichten und möglichen Schwächen, die dich auf deinem weiteren Weg begleiten, multidimensional sichtbar gemacht und transformiert. (Eine Aufstellung der etwas anderen Art)

Termin:  23.3.2019; 9.30 – 18.00 Uhr

Beitrag pro Teilnehmer: € 88,– (max. 4 Spieler)

Ort: „Haus der Gesundheit“ – Köstendorferlandesstr. 6a, 5163  Mattsee

Eine Veranstaltung für Mitglieder und solche, die es werden wollen. Für diese Veranstaltung ist eine Tagesmitgliedschaft möglich! plus 10.- €uro

Anmeldung-Spiel der Wandlung

Frauen Mentoring 2.0

Interview mit einer Teilnehmerin des Frauen – Mentorings

Die ganze Kraft und Energie als Frau in dir…

… nützen und lenken lernen.

Frau
Willkommen im Frauen-Mentoring!

Du, die Frau, bist im Leben das Zentrum, der Ursprung des Lebens. Bist unter anderem Mutter, Familie, Erzieherin, guter Geist, Großmutter, Chefin, Partnerin und Geliebte. Bringst Karriere, Familie, Partnerschaft und dich unter einen Hut. Schaffst es!

Doch hinter all dem steht die Frau, “ die Frau “ die das alles schafft.

Die Frau, die ihre Weiblichkeit, all ihre Kraft und Energie entfaltet, ganz lebendig und lustig, wenn auch nicht immer leicht …

Das eigene “ Frau sein“ zu leben heißt für die Frau vor allem der eigenen Weiblichkeit zu vertrauen, darauf zu vertrauen, dass im Weiblichen die Kraft und Energie liegt, alles zu schaffen, aber auf ganz eigene Weise, eben „weiblich“.

Das “ Frau Sein“ findet Frau in sich, es findet dort wieder zur eigenen Lebendigkeit, zur Leichtigkeit und zum eigenen Tun und Schaffen. Sie findet dort die Emotion, welche Beziehung, Familie, Job und das eigene Leben wieder anziehend und glücklich macht.

All das ist Frau, all das findet Frau in sich, nur in sich …

Lass dich in deinem „Frau Sein“ von mir, deiner Meera, begleiten.

Ein Zyklus besteht aus 2 Blöcken a‘ 6 Wochen. Block 1&2 sind aufeinander aufbauend und können nur gemeinsam gebucht werden.

Beginn des Mentoring Zyklus: Dienstag der 30.April 2019
12 Wochen jeweils Dienstags von 18.30 Uhr bis 21.00 Uhr
Beitrag: €uro 360.- für beide Blöcke!

Falls du erst einmal ein Bild machen möchtest was Mentoring überhaupt ist, darfst du gerne auf unseren Infoabend kommen. Beim Mentoring-Infoabend lernst du mich, die Mentorin Astrid Schad-Gotschy kennen und du kannst entscheiden, ob das Mentoring-Programm für dich passt.
Beitrag €uro 15.-

Mentoring-Infoabend: Am Dienstag den 18.03.2019 
Ort: Haus der Gesundheit, Köstendorfer Landesstraße 6, 5163 Mattsee/Sbg.

Eine Veranstaltung für Mitglieder und solche, die es werden wollen.
Für diese Veranstaltung ist eine Tagesmitgliedschaft möglich! plus 10.- €uro

Zum Infoabend

Zur Anmeldung:
Anmeldung Mentoring

Mentoring – Infoabend 2.0

Mentoring-Infoabend 2.0

 KLARHEIT – AUTHENTIZITÄT UND LEBENSFREUDE!

Und zum zweiten Mal!!

findet ein gemeinsamer Infoabend zum Thema Mentoring für Frauen und Männer statt!


Es erwarten euch
– allgemeine Informationen zum Mentoring,
– spannende Erzählungen über persönliche Erfahrungen aus unserem Leben – „Was hat das Mentoring bei uns bewirkt ?“
– und ein kleiner Exkurs zum Thema   „Umgang mit Frau/Mann sein“

Wann: Am Dienstag, dem 18.03. 2019, von 18.30 – 20.00 Uhr
Wo: Haus der Gesundheit, Köstendorfer Landesstraße 6, 5163 Mattsee/Sbg.
Kosten: 15,- €uro

Ihr dürft also gerne eure Partner, Bekannten und Freunde mitbringen.

Damit wir die Räumlichkeiten entsprechen planen können, geht bitte unten auf den Button und meldet Euch bis spätestens 03.03.2019 an.

Beginn des Mentorings

Die Frauen- und Männergruppen starten dann – bei einer Gruppengröße von mind. 5 Teilnehmern – (max. 8 Teilnehmer) mit dem 1. Block am:

Montag, dem 29. April 2019 (Männer)
Dienstag, dem 30. April 2019 (Frauen)

Wir freuen uns auf EUCH !
Herzliche Grüße
Astrid & Peter Schad

P.S.: Weitere Informationen zum Mentoring findet ihr auf www.mentorenschule.at und www.lebens-raeume.eu

Eine Veranstaltung für Mitglieder und solche, die es werden wollen.
Für diese Veranstaltung ist eine Tagesmitgliedschaft möglich!

Anmeldung-Infoabend


Männer-Mentoring 2.0

Männer-Mentoring

Wenn du sagst, dass in deinem Leben „eh alles passt“, brauchst du hier nicht weiterzulesen!

Wenn du dich jedoch schon öfter mal gefragt hast:

Sch…., was mache ich hier überhaupt?

Dann könnte dich das interessieren!

Männer Mentoring…

…ist keine Selbsthilfegruppe!
…ist keine Gesprächsrunde!
und auch keine Gruppensitzung zur Selbstbeweihräucherung!

Immer wieder tauchen Situationen auf, die dich einfach nur noch „reagieren“ lassen, du drehst dich im Kreis und das Hamsterrad läuft immer schneller! Du spürst, dass du ihn drücken musst – den Notausknopf– doch du findest ihn nicht! Um „Nein“ zu sagen, fehlt dir der Mut oder die Kraft!

Männer Mentoring

Egal wo du anstehst: ob in Beziehungen, Beruf oder im Leben allgemein, Männer-Mentoring ist ein Weg zu dem was dich wirklich ausmacht, zu deiner wahren Kraft als Mann!
Wir Männer haben scheinbar die Ausfahrt verpasst, drum dürfen wir lernen „mit dem Leben umzugehen“, sonst geht das Leben mit uns um!

In diesem einmaligen 12-Wochen-Zyklus lernst du, mit herausfordernden Situationen, die das Leben uns stellt, anders umzugehen. Du erfährst Klarheit und Zuversicht. Du spürst die Kraft und den Mut ins Handeln zu kommen und „deinen“ Weg zu gehen. Du erkennst deinen Wert, dir selbst genug zu sein.

Ein Zyklus besteht aus 2 Blöcken a‘ 6 Wochen. Block 1&2 sind aufeinander aufbauend und können nur gemeinsam gebucht werden.

Beginn des Mentoring Zyklus: Montag der 29.April 2019
12 Wochen jeweils Montags von 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr
Beitrag: €uro 360.- für beide Blöcke!

Falls du erst einmal ein Bild machen möchtest was Mentoring überhaupt ist, darfst du gerne auf unseren Infoabend kommen. Beim Mentoring-Infoabend lernst du mich, den Mentor Peter Schad kennen und du kannst entscheiden, ob das Mentoring-Programm für dich passt.
Beitrag €uro 15.-

Mentoring-Infoabend: Am Dienstag den 18.03.2019 
Ort: Haus der Gesundheit, Köstendorfer Landesstraße 6, 5163 Mattsee/Sbg.

Eine Veranstaltung für Mitglieder und solche, die es werden wollen.
Für diese Veranstaltung ist eine Tagesmitgliedschaft möglich! plus 10.-€uro

Zum Infoabend

Zur Anmeldung:
Anmeldung Mentoring

Modul-Beschreibungen

Modul Beschreibungen sind…

… nur schwer in Worten zu fassen. Auch wenn hier zu den einzelnen Modulen eine inhaltliche Beschreibung vorliegt, können die Erkenntnisprozesse innerhalb der Gruppe mit Worten nicht wirklich wiedergegeben werden.
Aus diesen Gründen freuen wir uns sehr über jeden Modul Teilnehmer und jede Teilnehmerin, die hier ihre Erlebnisse, Erfahrungen und Erkenntnisse über einen „Kommentar-Eintrag“ nicht nur mit uns, sondern dadurch auch mit anderen Menschen teilt. Denn auch darum geht es – weiterzugeben und zu teilen!

Vielen Dank für Dein Feedback

Modul 1 – „Natürliches Lernen, erlernen“

Lernen lernen: Wir leben in einer Zeit des Bildens und einer davon geprägten Gesellschaft.
Menschen zu Bilden, heißt auch sie zu Formen. Gegen Bilden und Formen ist grundsätzlich nichts zu sagen, es ist ja auch ein wesentlicher Teil unserer Lebensweise, uns zu bilden oder in Rollen zu gehen bzw. diese zu erfüllen. Doch geschieht dieses Bilden und Formen unter Zwang und mit Druck spüren wir das genau so wie unsere Kinder, welche dann mit dem Bildungssystem zu kämpfen haben.

Wir sind also von diesem System geprägt und können dem scheinbar kaum entkommen. Der Preis den wir in den letzten Jahren gezahlt haben ist der weitgehende Verlust von „natürlichem Verhalten“ und von „natürlichen Fähigkeiten.“
Und so versetzen uns Kleinkinder, welche auf ganz natürliche Weise unglaubliches in aller Leichtigkeit erlernen, in staunen. Obwohl es doch „nur“ natürlich ist. Doch für unser Empfinden ist es bereits ungewohnt und oft verwunderlich.

Im Modul 1 – „Natürliches Lernen, (wieder) erlernen“

wird nun das „natürliche Lernen“ in dir wieder erweckt. Diese in vielen Bereichen längst vergessene Fähigkeit, war und ist weiter in dir, bedarf nur den richtigen Erfahrungen um dich wieder zu erinnern.
Und genau diese Erfahrungen geben wir dir mit dem Modul-1.
Direkt nach dem Modul-1 kannst du für dich (und auch mit deinem Kind) „natürliches Lernen“ praktizieren!

Modul 1 – Richtlinien

Als Teilnehmer an einem Modul-1 kannst du ganz einfach erkennen ob dieses Teil der Ausbildung ist, oder nicht.
Dein Modul 1 hat mindestens 8 Teilnehmer und mindestens ein Viertel davon sind männlich oder weiblich.
Dein Modul läuft nicht „harmonisch“ sondern beschäftigt sich intensiv mit den „Stops“ die wir im Lernen oft und immer wieder setzen.
Du hast die Möglichkeit, nach Absolvieren von Modul 1 bereits nach 3 Wochen selbst ein Modul 1 anzuleiten!

Modul 2 „Natürlich entscheiden“ lernen

Modul 2 „Natürlich Entscheiden“ erlernen bringt dich dazu, Entscheidungen nicht nur zu Treffen, sondern diese auch zu „Leben“. Wir tragen die Entscheidungsfähigkeit in uns, haben diese nur vor lauter „anpassen“ und „entsprechen müssen“ vergessen. Wissen nicht mehr wie ….

Betreiben wir die Entscheidungsfreudigkeit, behandeln wir andere und auch uns selbst respektvoll; trauen wir anderen und uns selbst mehr zu. In diesem Modul 2 erfährst du das vertiefende „natürliche Lernen“, das „natürliche Forschen“ oder „natürliche Studieren“.

Ablauf von Modul 2 „Natürlich entscheiden“ lernen

Mindestens drei Wochenenden seit Modul 1 sind verstrichen, nun kannst du Modul 2 besuchen.
Das Modul 2 wird ausschließlich von speziell ausgebildeten Männern als Anleiter geleitet.
Wieder sind mindestens 8 Teilnehmer in deinem Modul, ein Viertel davon eines Geschlechts. Das Modul 2 und das Modul 3 können zeitgleich besucht werden, wobei das Modul 2 auf jeden Fall vor dem Modul 3 beginnen sollte!

Modul 3 – natürlich Sozial

Sozialität kannst du auf verschiedenen Arten im Modul 3 erfahren.
Natürliche Sozialität ist die Grundvoraussetzung für natürliches Lernen in der Gruppe. Wir tragen diese „natürliche Sozialität“ in uns, haben aber verlernt diese in den Schulalltag aber auch in den „normalen“ Alltag zu integrieren. Betreiben wir die „natürliche Sozialität“, wird das „Miteinander“ natürlich betrieben, das „Gegeneinander“ verschwindet mehr und mehr.
In diesem Modul 3 erfährst du das soziale Miteinander, offen, ohne Bedingungen und dem Einzelnen Raum gebend.

Ablauf von Modul 3 – natürlich Sozial

Mindestens drei Wochenenden seit Modul 1 sind verstrichen, du hast dein Modul 2 absolviert oder gerade begonnen, nun kannst du Modul 3 besuchen.
Das Modul 3 wird ausschließlich von speziell ausgebildeten Frauen als Anleiter geleitet. Wieder sind mindestens 8 Teilnehmer in deinem Modul, ein Viertel davon eines Geschlechts. Das Modul 2 und das Modul 3 können zeitgleich besucht werden, wobei das Modul 2 auf jeden Fall vor dem Modul 3 beginnen sollte!

Modul 4 – mit Schaubildern Lernen lernen

Mit „Schaubildern Lernen lernen“, ist einer der wesentlichen Bestandteile des natürlichen Lernens.
Schaubilder bringen das Erlernte in einen natürlichen Zusammenhang und verinnerlichen somit das Erlernte um ein vielfaches schneller und leichter. Und das auch noch dauerhaft und verständlich.
Das Lernen mit Schaubild funktioniert je nach Altersgruppe unterschiedlich. So gibt es vier verschiedene Möglichkeiten, je nach Altersgruppe, das Lernen mit Schaubild anzuleiten. Diese vier Arten des Anleitens kannst du im Ausbildungsmodul 4 – mit Schaubildern Lernen, erlernen.

„Seit ich in der Mathematik Schaubildgruppe war, hab ich meine Angst vor Mathematik verloren“
(Teilnehmerin an der Mathematik Schaubildgruppe in Klagenfurt)

Ablauf von Modul 4

Das Modul 4 wird ausschließlich von speziell ausgebildeten Anleitern geleitet.
Wieder sind mindestens 8 Teilnehmer in deinem Modul, ein Viertel davon eines Geschlechts.
Das Modul 4 kann unabhängig von den Modulen 1, 2 und 3 besucht werden, also auch vor Modul 1 oder zeitgleich zu allen anderen Modulen.

Mathematik – vom Widerstand zur Freude

MATHEMATIK MODULE SIND WUNDERBARE MÖGLICHKEITEN…
… die Angst vor Mathematik zu verlieren und im besten Fall sogar die Begeisterung für Mathematik zu finden. Auch als eine „natürliche Form“ der Mathe Nachhilfe sind diese Mathematik Module gut geeignet.
Der Kreativität der Anleiter ist hier keine Grenze gesetzt, jede Form von Mathe Modul hat etwas Besonderes und bewirkt etwas Gutes.

In „ Mathe – vom Widerstand zur Freude“ werden die Kinder speziell angeleitet und erfahren dadurch einen anderen Zugang zu Mathematik. Lernblockaden lösen sich auf und sie können sich mit mathematischen Inhalten versöhnen. Sie erkennen den Sinn hinter der Mathematik und haben danach zu ihrer Eigenmotivation und Lernfreude zurück gefunden.

SOZIALES LERNEN

Hier lernst Du Kinder und Jugendliche dabei zu unterstützen, mit Konflikten im Alltag, Ausgrenzungen, Mobbingsituaitonen oder Ungerechtigkeiten verschiedenster Art umzugehen und dagegen einzutreten. So lernen Kinder und Jugendliche sozial im Sinne Aller zu handeln – sich keinen Vorteil zum Nachteil anderer zu verschaffen.

Faszination und Pubertät begleiten

Erlebe und erfahre, wie Du Dein Kind in die Faszination begleiten kannst und wie es dadurch seine Talente und Fähigkeiten zur Entfaltung bringt. Sehe, was sich hinter der Pubertät verbirgt und erlebe und erfahre wie wesentlich Du als Erwachsener in dieser Zeit für Dein Kind bist. Nach diesem Seminar bist Du selbst in der Lage, Deine Kinder in der Pubertät zu begleiten.

Natürlich Führen von Kindern

Du gehst deinem Kind voraus und dein Kind liebt es, Dir mit Freude und Begeisterung zu folgen.
Du erlebst und erfährst, wie du Dein Wissen und Deine Erfahrungen an Dein Kind weitergibst.
Nach diesem Seminar hast du weitere Fähigkeiten, die deinen Alltag mit Kindern bereichern und ihn noch erfüllter werden lassen.

„Gruppe – Deine „Klasse“ als Team

– von der Gruppendynamik zur Gemeinschaft!

Erlebe und erfahre, wie Du als Erwachsener Kinder in Gruppen und im gemeinsamen sozialen Lernen begleiten kannst. Kinder, die von Dir begleitet werden, lernen respektvoll miteinander umzugehen, sich gegenseitig zu unterstützen und entwickeln gemeinsame Ziele. Nach diesem Seminar kannst Du festgefahrene Gruppendynamiken erkennen, Klassengemeinschaften bilden, sowie Kinder in Außenseiterpositionen wieder integrieren.

Soziales Lernen: „Konflikt“

In diesem Seminar erlebst und erlernst Du Kinder und Jugendliche in Streit- und Konfliktsituationen zu begleiten.
Du bist nach dem Seminar in der Lage, Konflikte zwischen zwei oder mehreren Kindern als Erwachsener zu begleiten.

Mathe angstfrei -1. Modul

Ein tolles Modul „Mathe angstfrei“ – hier in Salzburg

In „Mathe-angstfrei lernen“ erfahren die Kinder mittels der Methode für „natürliches Lernen“ einen anderen Zugang zu Mathematik.
Lernblockaden können sich lösen und die Kinder versöhnen sich mit  den mathematischen Inhalten.
Sie erkennen den Sinn hinter der Mathematik und haben danach zu ihrer Eigenmotivation und Lernfreude zurück gefunden.

„Mathe Angstfrei“ bricht auf, d.h. es ist der Türöffner, um dann Natürliches Lernen zu ermöglichen.

Und genau das war  am Abschlusstag des Moduls, bei den Kindern sehr deutlich spürbar !!

Mathe Angstfrei img_4671 img_4603

Bei Interesse an diesem Angebot, tragt euch gerne in die Interessenten-Liste ein. Sobald 4 Kinder ab 9 Jahren angemeldet sind, bieten wir einen neuen Termin an!

Mehr Infos und zur Interessenten Liste

Wir freuen uns sehr, wenn auch du unsere Beiträge in Facebook teilst – Denn es geht um unsere Kinder – Vielen Dank

Natives-Lernen

Natives Lernen

Ein Bericht über natives Lernen.

Von Dieter Graf-Neureiter über natives Lernen in der Lais Weis Schule in Klagenfurt:

LAIS.Weis Schule Klagenfurt... ... im April 2016 von Dieter
Ja, genau ... Die Schule ist in einem Schloß angesiedelt; schon seit über 20 Monaten.
Erst heißt es in dem weitläufigen Gelände die Schule zu finden, Tore, Geschäftsräume, ein Tanzclub und dann ist sie da, die LAIS.Weis Schule in Klagenfurt.

Es scheint Pause zu sein, im Garten sind Kinder, Erwachsene ... Es riecht gut, es wird gekocht ... Näher kommend tauchen die Kleinen auf, raus in den Garten, begleitet von Erwachsenen und größeren Kindern. Wie auf Bäumen hängen die Kleinsten an den größeren Kindern ... Lachen ... Maria taucht auf; hier geht's rauf bitte, oben sind die Lernräume.
Kinder stürmen an mir vorbei, unterhaltend diskutierend und laut ... In den Räumen der Schule angekommen ist es tatsächlich stark zu spüren, dass ist keine normale Schule. Da lebt alles, lachen von dort, ein "bitte RUHE" Schild auf der nächsten Türe ... Aha, da ist ja gar keine Pause, da wird gelernt!
Klavierspielen dringt durch die Gänge ... Immer wieder eine Melodie ausprobierend .... Im LernRaum sitzen drei Kinder und ein Erwachsener, ja fast noch ein Student ... Ich höre den Satz; " Ok, dann erkläre mir was du nicht weißt! Schau mir auf den Mund bitte ... Sag es mir genau nach ..." Erstaunt merke ich wie die Kinder eine Biologie Frage beantworten ... Gemeinsam, und zwei, drei Minuten später ist die Antwort nieder geschrieben ...

"Seit wir Wissen generieren um unsere Prüfungsfragen zu beantworten verstehen die Kinder alles was sie lernen" erzählt mir Marian, der erwachsene Student. Und Elena, eines der Kinder ergänzt: "Wir verstehen jetzt und füllen uns nicht mehr mit Wissen an" ....Aha!

Zwei Drittel der Prüfungsfragen des Jahresstoffs werden sie heute auf diese Weise lernen, sagen sie.

Alexandra, sie ist die gute Seele und Gründerin der Schule erzählt, dass es noch vor 6 Monaten ganz anders ausgesehen hat. "Um uns für die Prüfungen vorzubereiten mussten wir noch wirklich intensiv Lernen, fast so wie früher in der Regelschule. Erst jetzt beginnt bei den Kindern natives Lernen zu greifen, vor allem weil wir Erwachsenen lernen mussten wie natives Lernen vorgelebt werden muss." Anscheinend war das gar nicht so ein leichter Weg.

"Das alles richtig gut zusammenläuft wird es wohl noch bis nächstes Jahr dauern" erzählt uns Alexandra. Die Kinder gehen nach Hause, es ist Freitag, Mittag ist Schluss für diese Woche ... Erwachsene tauchen auf, Auch einzelne Kinder ... Ah, die wollen auch alle zu dem Kurs den ich besuchen möchte. Ich lerne die Menschen kennen, aus ganz Europa, wir reden, wir lachen .... dann der Kurs, spannend, bewegend .... Schweizer erzählen, dass ist bei allen Kursen die sie hier besucht haben so ...
Du gehst mit einer anderen Stimmung und Kraft .... Lehrer aus anderen Schulen erzählen, wie es ihnen mehr und mehr gelingt all das erlernte auch in ihrer Schule, mit ihren Kindern anzuwenden. Der Freitag ist vorbei, LAIS.Weis Schule Klagenfurt der erste Tag ist vorbei ... Gemeinsam sitzen wir im Garten. Fröhlich. Müde Kinder ... Streiten, Weinen, ... Lachen. Worte finden dafür ... Schwer. Leben ist da. Lachen ist da, weinen ist da. Und all die Menschen sind ... ... Hmm ...

Ja! Ich glaube hier darf einfach jeder Mensch sein, jeder .... Danke euch Menschen

Mehr zum nativen Lernen und dem angebotenen Kurs

Natürliche Spiritualität

 

 

Newsletter

* Pflichtfelder

Danke für deinen Besuch

  • 12611Seitenaufrufe gesamt:
  • 8714Besucher gesamt:

Die neusten Feedbacks